Häufige Fragen und Antworten zu den Embryonalen Stammzellen

Was ist das Einzigartige an der Therapie und woraus genau bestehen die Stammzellen, die von Dr. Geeta Shroff angewendet werden? 

Es handelt sich hier weltweit um das Einzige rein human-biologische Produkt. Es werden KEINE tierischen Substanzen, inhaltlich, beispielsweise als Trägerflüssigkeit, verwendet. Ein wichtiger Aspekt in Sachen Risiken.

Jene tierischen Substanzen bergen große Risiken, z. Bsp. die Bildung sogenannter Teratumore.

Eine immunsuppressive Wirkung kann ebenfalls ausgeschlossen werden. Es ist keinerlei Isolation notwendig.

Wer ist Dr. Geeta Shroff?

Dr. Geeta Shroff ist Fachärztin für Gynäkologie, Expertin für Künstliche Befruchtung und kam so früh mit der Thematik der Embryonalen Stammzellen Forschung in Kontakt. Sie leitet die Nutech Mediworld Privatklinik in Neu Delhi, an zwei Standorten Green Park, Nursing Home und Gautam Nagar. Der Klinik angeschlossen sind Labor, Apotheke und Physiotherapieräume.

Anfang der 90er Jahre entwickelte Sie einen Test zur praenatalen Geschlechtsbestimmung des Kindes.Kurz darauf fand Sie sich auf den Titelblättern der Weltpresse, da Sie früh in der Stammzellenforschung einen bedeutenden Platz eingenommen hatte.

Woher stammen diese Stammzellen eigentlich?

Von einem US Amerikanischen Ehepaar. Nach erfolgter Geburt von Zwillingsmädchen, hatten die Eltern, wie weltweit üblich die folgenden drei Optionen, wie mit den weiteren befruchteten Zellen verfahren werden soll:

A. Vernichtung; da kein Kinderwunsch mehr besteht

B. Einfrieren für spätere Verwendungszwecke

C. Freigabe für Forschungszwecke

Die medizinsche Historie des Paares war aussergewöhnlich, denn es gab über Generationen keinerlei Hinweis einer jeglicher ernsten Erkrankung. Im Gegenteil das Immunsystem der Elternteile wies eine ungewöhnliche Stärke auf. Nun gelang es in jahrelanger wissenschaftlicher Forschung und Laborkunde diese Zellen nicht nur beliebig nach zu züchten, sondern Frau Dr. Shroff gelang es eine biologische Trägersubstanz zu entwickeln.

Bekommt also jeder Patient sozusagen ein und die selben Stammzellen? 

Ja. Dieses Verfahren ermöglicht eine Vervielfältigung der Zellkulturen und eine Haltbarkeit von 6 Monaten.

In Indien gibt es ebenfalls strenge Regularien für Stammzellentherapie. Zahlreiche medizinische Zertifikate sind in der Lobby der Klinik zu beäugen. 30% der Patienten sind selbst Ärzte oder Wissenschaftler.

Das Produkt ist in 126 Ländern der Welt patentiert. Die Vision von Dr. Shroff und ihrem Partner Dr. Ashish (Anästhesist) ist es ihr Produkt weltweit zur Verfügung zu stellen.